in

Genesis GV60: Mehr Sport als im Tesla Model Y! – E-Auto Supertest | auto motor sport



Kapitel:
00:00 Anmoderation
01:16 Raumangebot & Qualität
09:42 Stadttauglichkeit
11:39 Dynamik
18:56 E-Auto-Funktionen
23:42 Verbrauch
34:25 Komfort
37:03 Reichweite
39:39 Reisetauglichkeit
47:11 Bedienung
50:45 Fazit

Genesis ist die Luxus-Tochter von Kia und Hyundai. Auf der gleichen Plattform wie KIA EV6 und Hyundai Ioniq5 kommt der Genesis mit 435 Ps Leistung und soll in nur 4 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen.
———-
Im TV: auto motor und sport channel
Zu empfangen über folgende Pay TV-Plattformen:

M7 (D, A, CH, L)
Cablecom (Schweiz)
Swisscable-Verband (Schweiz)
UPC Austria (Österreich)
Deutsche Telekom (Deutschland)
Zattoo (Schweiz)
A1 Telekom (Österreich)
Magenta (Österreich)
Swisscom (Schweiz)
1&1 (Deutschland)
Waipu TV
Rakuten TV

Neuheiten, Tests, Fahrberichte und alles rund ums Auto findet ihr auch hier:
Website: http://www.auto-motor-und-sport.de/
Facebook: https://www.facebook.com/automotorund
Instagram: https://www.instagram.com/automotorun
Twitter: https://twitter.com/amsonline

44 Comments

  1. Ich würde mir wünschen, dass du zukünftig mehr zur Batterietechnologie sagst. Zellchemie und Format würden mich generell sehr interessieren. 🙂

  2. Danke fürs Video! Für mich ist das Model Y nix. Das Model 3 definitiv schon. Den Genesis finde ich schöner als das Model Y, als Zweitwagen, wenns Geld drückt – lol – wäre der sicher cool.

  3. Also der Verbrauch ist ja mal echt hoch. Knapp 11 kW bei 80km/h zu brauchen ist nicht gerade ein Zeichen für ein sonderlich effizientes Fahrzeug. Da zeigen sich die grundsätzlichen Probleme, nämlich der hohe Roll- und Luftwiderstand.

  4. Ganz klar die bessere Wahl gegenüber dem Model Y, wenn überhaupt ein Vergleich Sinn macht. Optik, Haptik, Qualität einfach eine andere Welt. Nichts weggespart und schon gar nicht kostensenkend alles in ein Tablet gepackt. Und funktionierende Assistenten. Klar, Ladeplanung ist dringend zu verbessern, aber auf Langstrecke gibt es ja mittlerweile an fast jeder Raststätte Lademöglichkeiten. Da braucht man fast keine Vorgaben durch das Navi.

  5. Ich verstehe das nicht, dass IHR Moderatoren immer wieder bemängelt, dass man die Lehnen von der Seite verstellen muss.
    Mal im ernst, wie oft macht man das im Jahr? 3x? Ich habe in meinem Toyota eine 3 Teilige Rückenlehne. Ich muss erst nach links, links runterlassen. Dann nach rechts, und rechts runterlassen. Mitte kann ich immer machen, such Dir halt aus, wann Du das machen willst. Genauso wie elektrische Heckklappen. Es ist ja soooo anstrengend, den Arm zu heben und die Klappe runterzuziehen.
    Ich hab meine Heckklappe 5x geschlossen, bis die Automatik das hinbekommen hat. Und ich bekomme die Heckklappe auch 3x schneller auf, als die mechanik es macht.
    Kurzgesagt, die Zeit die ich für meine Sitze brauche, spare ich an der Heckklappe.

  6. Du weißt aber schon, was Sitzriese eigentlich bedeutet?
    Das ist jemand, der beim Sitzen eine vernünftige Größe zu haben scheint, und wenn er aufsteht, ist er auf einmal kleiner als beim Sitzen. Du bist generell sehr groß und asiatische Fahrzeuge sind in der Regel für Asiaten. Ich selber bin 1,91 hoch und 80 breit, und fahre trotzdem gern asiatische Autos. Einfach weil es keine Mastschweine sind, wie man sie bei BMW, VW und Co bekommt.

  7. Was ich nicht verstehe, ist, daß Alex trotz seiner streng absoluten Bewertung immer wieder auf „Leistungsklasse, Gewichtsklasse“ herumreitet… entweder die Bewertung ist absolut oder nicht. Also kann man einen Kleinwagen mit einem Bus vergleichen, da immer in einem Punkt der eine oder der andere einen Vorteil hat!

  8. Du hast wirklich keine Ahnung was ein gutes Bedienkonzept ist. Null, Null. Besser, einfacher und intuitiver als im Tesla geht es nicht. Per Sprachsteuerung kommt man direkt in jedes Menü und kann dann alles, was man ändern möchte mit nur einem Klick ändern.

  9. Hallo Alexander,
    habe mit Spannung auf deinen Test zum GV60 Sport + gewartet.
    Ich komme vom Porsche Macan S, über Volvo XC60 T8 twin engine. Hoffe Ende diesen Jahres dann Besitzer eines GV 60 Sport Plus zu sein.
    Dein Test hat für mich wieder gegeben, warum ich mich für den GV60 entschieden habe. ( Bestellt: Mitte Juli 22 )
    Ausschlag gebend für mich war meine ausführliche Probefahrt mit dem GV60. Ich hatte wieder Fahrspass😉.
    Der Volvo ist ein tolles Auto und ich bin auch über 60% elektrisch gefahren, aber ich persönlich hatte nie so richtig Fahrspass. Reisekomfort, Qualität beider Autos empfand ich als super. Nur die Luftfederung im Vergleich zum Macan ist echt schlecht. Fahrspass hingegen beim Macan. Breites Grinsen!!! Der hat auch hin und wieder Nordschleife und GP Kurs gesehen und das Auto, natürlich mit seinen Grenzen auf solchen Strecken, macht trotzdem Spaß dabei.
    Ich habe einige E Autos Probe gefahren.
    Das breiteste Grinsen, hatte ich beim GV60. Ja, da ist er wieder, Fahrspass!!!
    Für mich selbst hat das Autofahren eben auch immer etwas mit Emotionen zu tun.
    Zu deiner Kritik, Ladeplanung. Die muss kommen. Da muss es andere Hürden, als technische geben!!!
    Das müsstest Du von der Presse doch rausbekommen😉
    Zum Preis des GV60:
    Mit meiner Ausstattung waren Macan und Volvo jeweils ca. € 30.000,– teurer als der Genesis. 🤷🏻‍♂️
    Jetzt bin ich gespannt, wie zufrieden mich mein erstes E Fahrzeug macht. Und wie Genesis als Marke, bei Lieferung, Kundendienst, Service und Zuverlässigkeit performt
    Beste Grüße und ich freue mich auf weitere Tests und Beiträge von Dir.
    Rüdiger

  10. Der Kofferraum ist der absolute Witz. Nicht einmal die Hälfte vom Model Y. Wer den kauft Verarscht sich doch selbst.

  11. Gibt es wo die Komplette Rangliste zu sehen??? Also Hut ab an den Hyundai Konzern die machen echt gute Autos zu einen vernünftigen Preis!!!

  12. Ihr Clowns wärt gut beraten das Wort Tesla gar nicht erst zu erwähnen. Es ist völlig egal wie gut ein Auto ist. Es ist und bleibt ein Auto. Ein Tesla ist so viel mehr.

  13. Die Spielerei mit dem autonomen Ein- & Ausparken ist ein Graus (vornehmlich) in den Händen kurzdenkender Mitmenschen. Die freudige Tatsache, dass man seinen Wagen in eine Lücke zwängen kann, die links wie rechts nur 5 cm Platz lässt, entbeert der Erkenntnis, dass die Parknachbarn vielleicht früher wieder losfahren wollen und keine automatische Parkfunktion besitzen.

  14. Man sollte auch Perfomance mit Perfomance vergleichen, das Model Y in der Perfomance Version ist nochmal ne Ecke schneller. Trotzdem cool, das Hyundai so ein sportliches Auto baut!

  15. 🤣🤣🤣🤣 Solange das Auto keine Software hat wie Tesla und die Ladeinfrastruktur muss Tesla Garnichts 🤣🤣🤣 es gibt so viele Autos auf dem Markt die in anderen Punkten besser als Tesla sind, aber Tesla hat das Gesamtpaket da kommt noch keiner ran. 🤷🏽‍♂

  16. Naja ein Tesla Model 3 Perf. legt 3,2 Sekunden von 0 bis 100 für deutlich weniger Scheine hin und auch bis 200 in 14,9 lässt er den genesis stehen. 3,2 zu 4 sind welten, das ist nackenhieb gegen starken druck… man muss das ja prozentual sehen. Gut, an die 6,9 sek. von 0 bis 200 eines Model S Plaid kommt da nichts dran, aber so performant ist das nun nicht für ein Eauto, welches generell deutlich mehr Spass macht als ein verbrenner. Fahrt mal Probe.
    Ich fahre keinen tesla, sondern leider mein zweites Eauto anderer Marke, aber man kann es glauben, bei tesla kauft man die übernächste generation von software und vor allem Ladekonvenience mit dazu, sollte man nicht vergessen. Während die Tesla Jungs auf riesenbildschirmen Netflix guckend das kurze Laden an immer funktionierenden Säulen genießen, dürfen sich die Genesis-Käufer ihre eigene Visage in übelst spiegelnden Ladesäulendisplays anglotzen, während sie im Sonnenschein krampfhaft und ehezehrend versuchen, von der Pissrinnenladesäule abzulesen, wie das mit den Ladedaten aussieht.
    Nein, Tesla ist und bleibt Dimensionen entfernt. Die Ergonmie an nicht-tesla-ladesäulen ist mit wenigen rühmlichen ausnahmen direkt aus der Hölle und wirkt, als hätten stammtischliebende Eautohasser unter Zwang Ladesäulen aufstellen müssen, in die sie dann einige fiese Gimmicks zum Abgewöhnen aus Rache eingebaut haben! meist nähe LKWs, meist in der hinterfotzigsten Ecke, meist völlig unsichtbar/unauffindbar, meist defekt, wenn nicht defekt, wenigstens sauteuer und ergonomisch wie eine Steuererklärung.

    Das Design eines Kia EV6 GT Line ist rattiger als diese Rundnase. Nee, da würde ich eher einen EV6 mit etwas weniger PS (325) nehmen, glaube ich, der sieht etwas nach Bonbon aus. Das Model Y ist auch etwas wie ein aufgepumptes Model 3, aber tesla weiß, was sie machen, er sieht aus bestimmten Gründen genau so aus.

    Ach so, ja, in Sachen Effizienz durch Aerodynamik war und ist tesla ebenfalls weit, weit vorne. Ich weiß nicht, ob die hersteller antizipieren können, aber 1 Euro pro kwh sind nicht weit, deshalb frage ich mich, ob man unbedingt Rückenautos bauen muss, oder vielleicht doch das revival der windschnittigen Limo wie eqs und co. der bessere weg wäre. aber die leute zahlen ja gerne!

    Beispiel Ioniq 5, da hat Hyundai mal eben 3 bis 5 kwh in die Mülltone gehauen, weil es unbedingt besonders eckig und cool aussehen musste. Ein Ioniq 1 würde mit den 77 kwh im Ioniq 5-akku 200 km weiter kommen. Man verkleinert die akkus also quasi selbst, weil man meint, den verbrennertrend "ich habe rücken, bin alt und möchte hoch einsteigen" rüberretten zu müssen, anstatt mal umzudenken. gleiches gilt für des deutschen liebstes kind, den Würtschengrill, dessen Übernahme nochmal ne Kilowattstunde wegfuttert. Was nützt mir, dass ich in den lademonstern in 15 Minuten 30 Kilowatt reinhauen kann, wenn mich diese 30 Kilowatt erstens bald 30 Eier und zweitens wegen doofer Aerodynamik nur 100 km statt 200 km wie im Ioniq 1 bringen?
    Tesla hat auch da von anfang an den perfekten ansatz. Ich weiss aus direktem vergleich, dass ein tesla model 3 unfassbar effizient ist und dieser verzichtet auch auf einen würstchengrill, was durchaus sinn macht.

    es gibt momentan kein effizienteres auto als das tesla model 3, welches ausgewachsen mit 4,70 eine schöne Familienlimosine bietet und einen Riesenkofferraum, der zugegeben keine große Heckklappe wie im Model Y hat. ausserdem ist die performance pro teuro bei tesla immer noch ganz ganz oben! Die deutschen Hersteller, allen voran BMW mit dem i4, Mercedes mit EQE und Co, VW mit dem ID3/Born bauen wirklich erstaunlich gute Eautos, die man jetzt und sofort bedenkenlos kaufen kann, aber trotzdem bleibt tesla leider king of da hill, wenn man das gesamtpaket sieht. Wobei am Beispiel BMW i4 deutlich wird, dass da ein brutaler Model-Konkurent rausgehauen werden kann, wenn auch etwas teurer wiederrum. Der Born ist ein toller Ansatz, der aber mit den lächerlichen 231 PS wieder Kunden vergrault, wenn 250 PS wären ein Dreh ander Software gewesen. Tesla fängt ja selbst im Kleinsten Auto bei 300 PS an!

  17. Die Querbeschleunigung im Drift war gut anhand des Flugwinkels der Haare der Beifahrerin ablesbar 😁

  18. Der wird sich nicht bei 10% Akkustand melden, bei beschleunigter Autobahnfahrt, sondern viel früher. 😉😉 Macht doch mal einen Test 500 km 130 bis 215 km/h.

  19. Man kann selbst auf einem Handy Bildschirm erkennen, dass die Heckklappe nicht gerade eingebaut ist. Verstehe ich nicht, warum dann gesagt wird, es sei gerade eingebaut worden

  20. Ladeplanung? Wird meines Erachtens völlig überbewertet! Gab es bei den Verbrennern auch schon eine Tankplanung? Da hab ich meine Tankpausen nach Bedarf gemacht oder weil ich eine Pause machen wollte. Bei der Vielzahl der Lademöglichkeiten habe ich diese Strategie mit meinem ioniq5 beibehalten. Also bei Bedarf im nahen Umfeld eine Ladesäule suchen! Funktioniert mit der vorhandenen Navigationssoftware einwandfrei!

  21. Moin Alex,

    ich schaue mir seit ein paar Jahren jedes "Bloch erklärt", aber auch jeden der E-Auto Supertests an, was mich bei letzteren leider zunehmend stört, sind die sich dauernd wiederholenden Begründungen für die jeweilige Bewertungsgrundlage und der stetige und redundante Vergleich zu Tesla. Das zieht die Videos leider ziemlich in die Länge und ich schaffe es nicht mehr bis zum Fazit durchzuhalten.
    Ich denke es wäre besser, wenn ihr ein großes Video erstellt, in dem ihr genau die Vorgehensweise im Detail beschreibt, auf dieses bei den Tests verweist und euch bei den jeweiligen Fahrzeugen auf die Fakten und Highlights beschränkt. Ich höre dir sehr gerne zu und achte deine Fachkompetenz, aber nach der 20. Erklärung, wie deine Eco-Runde abläuft, oder was dieser oder jener Hersteller besser/schlechter macht im Vergleich zum Model XYZ ist schon sehr anstrengend und ermüdend.

    Ist nicht bös gemeint, sorry.

  22. Wieso der Vergleich immer zum Tesla Model Y?Der ist gefühlt ne Nummer größer…Der Kofferraum vom GV60 ist ein Witz…

  23. 23:00 … bedeutet das, dass man das Fahrzeug auch zu Hause als Batteriespeicher für die PV-Anlage nutzen kann (Vehicle to grid)?

  24. Toller Test. Leider sehe Ich die helle Farbe nicht auf der Tabelle .Da Ich Farbenblind binn. Schade , da kann Ich nur 1nen Stern vergeben.

  25. Bei 5 Sternen müssen die Sterne blau gekennzeichnet werden ihr habt aber nur 4 angezeigt !!!!

  26. Na ja… 71tsd Euro sind schon deutlich mehr als 57tsd Euro für das Model Y … für 14tsd extra Euro darf dann auch mehr weicher Kunststoff verbaut sein. Und selbst das Model Y Performance ist immer noch über 5tsd Euro günstiger mit besseren Fahrdaten.

  27. Habe vor einer Wochen meinen GV 60 Sport + bekommen und kann die Einschätzungen nur Bestätigen. Im Bezug auf den "Luxusfaktor" im Vergleich zu den Mitbewerbern sollten die tollen Sitze mit Massagefunktion und drei stufiger Belütung sowie anziehender Sitzstabelisierung nicht unerwähnt bleiben auch wenn sie nicht Bewertet werden. Ich jedenfall bin rundrum sehr sehr zufrieden!!! Die Multiladeplandung ist für den Herbst 2022 per over the air angekündigt.

  28. Ich überlege, ob es ein deutsches Problem ist, dass man (noch) eine Ladeplanung erwartet. Evtl. gibt es ja in Korea ein viel dichteres Netz an Ladesäulen, und dann ist diese Funktion obsolet, Denn ob Säulen zu einem späteren Zeitpunkt frei sein werden, wird man kaum Stunden vorher wissen können. Hoffen wir, dass es auch hierzulande bald deutlich mehr Ladesäulen gibt!

  29. Also in dem Preissegment ist bei den Deutschen Herstellern nur hochwertiges Plastik verbaut. Ich sag nur die Plastikwüsten bei Audi, selbst in den höchsten Ausstattungen

  30. Tolles Auto und guter Test, aber ich glaube es ist ihnen ein kleiner Fehler unterlaufen.
    Ich kann mich irren, doch meine ich dass es der KIA EV6 ist, der die Vorderachse während der Fahrt mechanisch abkoppeln kann und nicht der Hyundai IONIQ5. 🤔

    So oder so hat die Plattform schon beeindruckende technische Voraussetzungen um den Markt zu erobern 👍

  31. Sehr interessant, toller Wagen, brutales Preis/Leistungsverhältnis. So etwas förderd den Konkurrentkampf und bessere Preise und Technologie in der Autoindustrie.
    Wenn ich das richtig sehe, hat der GV60 5 Jahre Garantie, die größeren Genesis Modelle 10 Jahre und selbst der sauteure Porsche hat 8 Jahre – selbst die Deutschen trauen sich bei dem Druck plötzlich etwas Qualität zu versprechen. Übrigens die Haare der Praktikantin sind ein sehr gutes G-Force-Meter :-). Aber driften mit so einem Auto?🙄Wirklich?!

    Eine Bitte: In diversen Online-Portalen wurde der KIA NIRO EV zu tausenden verkauft (7 Jahre Garantie), weil er selbst für normale Menschen, die Autos nicht priorisieren, halbwegs bezahlbar ist und hoffentlich ein tolles Alltagsauto sein kann. Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du den mal unter die Lupe nimmst, denn das wird sicher viele interessieren.
    Das Vorgängermodell (E-NIRO) war in England das zweitbest verkaufte e-Auto hinter dem kleinen Tesla. Die Neuauflage könnte auch ein Verkaufshit werden, vielleicht auch in Deutschland.

  32. Wieviele Sportfahrer gibt es unter den Autofahrern? Ich denke das ist im Promillebereich. Mir persönlich wären die Reifen für solche Spielereien zu schade und zu teuer. Der Herr Bloch gefällt mir als Autotester sehr gut doch er steht auch auf driften und solche Späße. Warum nicht einfach mal ein Auto so testen, wie es Otto Normalverbraucher nutzt? Das wäre realistischer als das ganze Beschleunigunggetue oder Slalom oder Sportmodus. Ausserdem gilt es zu berücksichtigen, daß Tesla mehr Erfahrung im E Autobau hat als eben Hyundai, Kia und Genesis. Man bedenke das die Koreaner noch nicht so lange in der E Mobilität mitspielen und man muss ihnen die Chance geben sich weiterzuentwickeln. Dazu wäre ein Preis Leistungsverhältnis Vergleich wichtig. Gerne auch mit Details.